Am Kalender kündigt er sich schon an  –  Muttertag! Um es mit den Worten der Spice Girls zu sagen: „Mama, I love you, Mama, I care. Mama, I love you, Mama, my friend. You’re my friend.“

You’re my friend

und für diesen einen Freund verwüsten wir am Morgen des Muttertages die Küche. Schmieren den Schokoladeaufstrich überall hin und freuen uns, dass wir nun eigenständig Frühstück für die Mama zubereiten können.

Wir pflücken Blümchen, oh Gott, haben wir jetzt auch welche aus ihrem Vorgarten erwischt, auf diese ist sie doch besonders stolz. Hat sie nicht einmal mit erhobenen Zeigefinger gemeint: Die bleiben stehen! Zu spät, jetzt sind sie schon ab und sie machen bestimmt in der Vase ein wunderschönes Bild.

Gute Idee, wir malen ihr auch noch ein Bild. Selbst gemalte Bilder mag sie doch so gern. Nur ran an die Stifte. Aber nur zu dumm, wenn einem der Stift gerade am Muttertag aus der Hand gleitet und einen dicken grünen Strich über den Wohnzimmertisch verrichtet. Oh, oh, das mag sie gar nicht.

 

Was hilft nun? Ein dicker Kuss, der die kleinen Missgeschicke vergessen lässt, die einfach nicht zu vermeiden sind, wenn sich kleine Herrschaften ans Werk machen. Ganz leise unter uns Mütter gesagt: Über so kleine Missgeschicke unserer Kleinen stehen wir darüber, es ist schließlich der gute Wille, der zählt und diesen haben sie eindeutig und mit viel, viel Herz bewiesen.

 

Der Knuddler am Muttertag kommt von den Kleinen aus tiefem Herzen. Sie sind mit einer solchen Freude dabei, wenn sie einem was Gutes tun wollen. Für sie sind wir noch die Größten und das zeigen sie uns auch, nicht nur an einem bestimmten Tag im Jahr.

 

Aber wie belehrte uns einst Vader Abraham

Kleine Fische werden groß,
sagte ich und dachte bloß
und dann schwimmen sie hinaus,
in die weite Welt hinaus.

Und dann ist alles anderes, dann bekommt die Mama bloß nur mehr ein Anstands-Küsschen auf die Wange gedrückt, dieses muss echt reichen. Was wird nun geschenkt: Ein Selbstporträt kann es jetzt nicht mehr sein, dafür kann ihr ein Gutschein vielleicht Freude bereiten? Jetzt sollte das Kind nur noch wissen, welches Geschäfte die Lady im „reiferen Alter“ gerne unsicher macht?

 

Oder doch lieber Blumen?

Über die Wiesenblumen war sie ja vor Jahren immer ganz entzückt. Aber wo sind die Jahre nur abgeblieben? Ja, Blumen. Das nächste Blumengeschäft um die Ecke wird sicher den passenden Strauß vorrätig haben. Aber auch Babystrauss hat ideale Sträuße. Sie sind zwar für werdende Muttis gedacht. Aber vielleicht wird der Mutter dieses Jahr am Muttertag eine ganz besondere Botschaft überbracht, eine die vielleicht verrät, dass sich bald an ihren Titel Mutter ein „Groß“ dazugesellt. Denn jede Frau ist aus „dem Häuschen“ wenn sie aus heiterem Himmel erfährt, dass sie bald als geliebte Oma durchgeht und an die Zeiten von damals anknüpfen an. Wer diese Nachricht überbringt, sollte eine besondere Überraschung bei sich haben. Nichts könnte dann passender sein, als ein lieblich, kleiner Babystrauss.

 

Wer seine Mutter diesen Muttertag noch nicht zur Großmutter macht, der kann sie vielleicht in ein Konzert entführen. Denn für Mama wird schon einmal Musik gehört, die einem selbst gar nicht zusagt. Aber es ist Muttertag, was solls! Gerade Damen, die die 20 Lenze schon lange, lange hinter sich gelassen haben, mischen sich eh viel zu selten unter das Volk. Von wegen, dass sie sich ein Konzert ihrer Musikstars gönnen.

 

Eine gemeinsame “ Shopping-Roas „ kann zudem viel Spaß bereiten. Einmal den Alltag ein Schnippchen schlagen und sich ins Gewühl stürzen,  kann Frau sich etwas Schöneres wünschen? Egal, für welches Geschenk die Kinder der Nation sich entscheiden, einen wichtigen Faktor muss das Muttertagsschenk erfüllen, es muss von Herzen kommen, so wie damals aus der Kindheit.

In diesem Sinne wünscht das Team von Babystrauss: A nice Mother’s Day

Bookmark/FavoritesShare