Foto: Privat

Foto: Privat

Hallo! Darf ich mich vorstellen. Mein Name ist Sunny und ich habe gerade, wie viele meiner Artgenossen, Hochsaison. Denn Ostern ist nicht mehr weit und ich bin (im wahrsten Sinne des Wortes) am Sprung. Denn was wäre ein Osterfest, ohne mich. Es wäre kein richtiges Osterfest. Ich bin flink und im Verstecken von Ostereiern schon Meister. Darum erhielt ich auch den lustigen Beinamen Meister Lampe.

… ich komme

Wenn die Tage wieder wärmer werden und die Sonne endlich wieder einmal vom Himmel lacht. Wenn die Natur zu sprießen beginnt und wenn plötzlich wunderschöne kleine Blümchen zu entdecken sind, wo gestern noch nichts war, dann ist meine Zeit gekommen. Mein Einsatz ist gefragt und ich bin in Eile.

Woher ich meine Eier habe?

Natürlich von meinen gefiederten Freundinnen, ihnen gilt mein ganz besonderer Dank, denn ohne sie wäre ich nicht der Star an Ostern. Dank ihnen darf ich mich sportlich über die Zäune schwingen und für die bunten Überraschungen im Land sorgen. Aber bunte Ostereier erfreuen nicht nur die Kleinen, längst haben Eier wieder in der gesunden Ernährung ihren Platz eingenommen. Einst waren sie als Cholesterinbomben bekannt, nun werden sie aber wieder als Vitamin-Spender und Folsäure-Lieferanten gehandelt. Die Palette der Eierrezepte reicht ins Unendliche. Es ist am Frühstückstisch genauso gern gesehen, wie als wichtiger Likörbestandteil.

Kein Häschen in der Grube

Von wegen „Häschen in der Grube, saß und schlief“, ich bin der Dauersprinter in diesen Tagen und „aus lauter Lieb und Treu“ schenk ich Euch alle ein Osterei. Jeder darf sich mit den ersten gefärbten Eiern ein bisschen Frühllingsstimmung mit nach Hause nehmen.

Die ständig bohrende Frage

Wer mit Kindern zusammenlebt, der wird ständig an mich – den Osterhasen erinnert? Denn die Frage: „Wann kommt jetzt endlich der Osterhase“, wird mindestens einmal am Tag gestellt. Ja, wann nur?  Um den Kindern das Warten zu versüßen, helfen nicht nur kleine Schokoimitate, auch gemeinsame Bastelstunden tragen dazu bei, dass die Vorfreude auf mich erhalten bleibt.

 Wann haben Sie das letzte Mal Eier ausgeblasen?

Sie wissen es nicht mehr? Sehen Sie, dann geht es Ihnen wie vielen Müttern und Vätern in unseren Breiten. Dabei hat es vor vielen, vielen Jahren so unendlich viel Spaß gemacht. Eier ausblasen und mit Wasserfarben bemalen, der Malkittel darf ausgepackt werden, auf was warten Sie noch? Ihre Kinder sind gewiss schon startklar für das große Mal-Abenteuer? Wem das noch nicht genug Deko ist, wie wäre es mit einem farbenfrohen Fensterbild? Dieses Fensterbild sticht mir natürlich gleich ins Auge, da fühle ich mich als Osterhase gleich willkommen geheißen.

Eierfärben ist Pflicht

Eine weitere bedeutende Arbeit, die Freude bereitet, ist natürlich das Eierfärben. Mit Kindern ist das Eierfärben sowieso Pflicht. Beim Einfärben sind der Fantasie wahrlich keine Grenzen gesetzt. Denn die Eltern müssen nicht immer auf die Farben aus dem Handel zurückgreifen, wenn Mutter Natur schon für den richtigen Farbton sorgt. Zwiebelschalen verhelfen zu einem zarten Braunton. Mit Gräsern können unterschiedliche Muster erzeugt werden. Wer es lieber bunter möchte –gut. Rote Beete und Heidelbeersaft helfen gerne dabei. Wer ein besonders schön glänzendes Ei haben möchte, ein Schuss Essig sorgt für die Leuchtkraft der Farben.

Die Osternester-Suche macht allen Spaß

Nun ist er endlich da, der lang ersehnte Ostersonntag. Jetzt werden die Augen der Kinder zum Leuchten und Strahlen gebracht. Denn für den Nachwuchs gibt es nichts Schöneres, als nach einer Überraschung zu suchen, die ich Minuten, Stunden oder Tage zuvor versteckt habe. Die Wünsche sind vielfältig und reichen vom einfachen Schokohasen bis hin zu Fahrrädern, Laptops und dergleichen. Ihr könnt es ruhig zugeben, Ihr Mütter und Väter da draußen, Ihr würdet Euch freuen, wenn ich auch ein kleines Präsent für Euch verstecken würde. Vielleicht habe ich ja eins dabei? Tony Fleischer hat mir für alle werdenden Mamas einen Babystrauss mit fantastischen Rosen mitgegeben, die wandelbar sind. Ein kleiner Blumengruß, der große Freude bringt. Vielleicht findet Ihr ihn ja bei der Osternester-Suche? Sollte ich ihn zu gut versteckt haben, bei Tony gibt es ihn auch online zu bestellen. In diesem Sinne:  Happy Easter, Joyeuses Pâques, Felices Pascuas, Buona Pasqua oder einfach nur FROHE OSTERN.

Bookmark/FavoritesShare